Winterfest mit dem Auto unterwegs

Es wird langsam kühler draußen und abends wird es auch schon eher dunkel. Der Winter beginnt und meist kommen die Autobesitzer erst dann ins Schwitzen, wenn es das erste Mal geschneit hat. Aber nicht erst der Schnee ist ein Indikator dafür das der Winter herrscht und das eigene Auto sollte dementsprechend frühzeitig winterfest gemacht werden. Mit diesen Tipps können Sie der Jahreszeit beruhigt entgegentreten.

1. Winterreifen sind ein absolutes Muss, denn wer ohne unterwegs ist kann gut und gerne eine Strafe riskieren und die anderen Verkehrsteilnehmer in eine bedrohliche Situation bringen. Also auf das Thermometer schauen, denn bei unter sieben Grad sollten die Reifen gewechselt werden.

2. Ein weiterer Punkt der oft gänzlich vergessen wird sind die Türdichtungen. Da sie viele verschiedene Wetterlagen trotzen müssen, können sie mit der Zeit spröde werden. Deswegen ist es sinnvoll diese schon bevor es leicht frostig wird einmal gründlich zu reinigen, denn die sauberen Dichtungen neigen nicht so schnell dazu, zu zufrieren.

Foto: Joujou  / pixelio.de
Foto: Joujou / pixelio.de

Aber auch die Wischblätter und Batterie sollte man vor Wintereinbruch einmal durchchecken lassen, denn die häufigste Panne im Winter entsteht dadurch das die Batterie ins Stottern gerät. Also lieber öfter als nur alle zwei Jahre checken lassen.

Wichtig ist es zudem die Lichter sauber zu halten, damit Sie vom Gegenverkehr auch gesehen werden. Denn wer gerade einmal eine halbe Stunde in einer schneematschigen Landschaft oder auf einer Straße entlangfährt, büßt schon gut die Hälfte der eigentlichen Leuchtkraft ein.

Also gerade im Winter die Augen offenhalten und Ihr Auto frühestmöglich winterfest machen lassen.