Werden Frauen in der Schweiz bei der Autoversicherung gleichbehandelt?

Ob und wie Frauen behandelt werden, spielt in der letzten Zeit eine immer größere Rolle. Für Frauen in der Schweiz ist es immer noch recht schwer die Beste Autoversicherung Schweiz zu finden. Denn offenbar ist es für Frauen in der Schweiz immer noch schwer, überhaupt Anerkennung zu finden. Auch in diesem Land sind viele Männer in alten Vorstellungen verankert. Und das bekommen die Frauen in ihrem Alltag in der Schweiz zu spüren, auch wenn das offiziell gar nicht so ist, wie man immer wieder beteuert. Tatsache ist: Erst 1971 wurde den Frauen auf eidgenössischer Ebene das Stimm- und Wahlrecht und erst 1978 mit dem neuen Kindsrecht auch gleichberechtigt die sogenannte „elterliche Sorge“ über ihre Kinder zugestanden. Doch erst 1988 verschwand offiziell die Ungleichstellung von Mann und Frau in der Familie.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de


Gleichstellung beim Lohn?

Doch schon 1981 wurde der Grundsatz der Gleichbehandlung von Frau und Mann in die Schweizer Verfassung aufgenommen. Eine Gleichstellung beim Lohn war das aber noch längst nicht. Und sicherlich mussten Frauen damals auch noch höhere Beiträge für ihre Autoversicherung zahlen, wie nun die Ausländer in der Schweiz. 1990 erfolgte in der Schweiz die Gleichstellung von Mann und Frau in Bezug auf das Bürgerrecht. Damit verschwand aber der Vorteil von Frauen, dass wenn sie einen Schweizer heirateten auch automatisch das Schweizer Bürgerrecht erlangen könnten. 1990 wurde für Frauen in der Schweiz aber auch endlich auf Kantons- und Gemeindeebene das Stimm- und Wahlrecht eingeführt. Viele Autos in der Schweiz sind heute auf Frauen angemeldet.