Wellness machen mit Kindern – was beachten?

Wenn einen der berufliche Stress einzuholen droht oder so der Alltag in den vergangenen Monaten sehr anstrengend war, bietet es sich an, sich einmal eine Auszeit in Form von einem Wellness Wochenende zu nehmen. Bei diesem besteht die Möglichkeit, neue Kraft für die im Alltag anstehenden Aufgaben zu sammeln und einmal so richtig zu entspannen. Wellnessferien können aber auch eine tolle Möglichkeit nicht nur für eine Paarauszeit zu zweit sein, sondern können auch mit der ganzen Familie richtig toll sein. Aber worauf sollte man achten, wenn man gemeinsam mit Kindern Wellnessferien verbringt? Schliesslich wünscht sich ja jeder, dass die Wellnessferien toll werden und auch die gewünschte Erholung bieten. Daher gilt es, Probleme tunlichst zu vermeiden.

 

Foto: wolla2  / pixelio.de
Foto: wolla2 / pixelio.de

 

Auf das Alter und die Wünsche der Kinder kommt es an

Bei der Auswahl nach einem passenden Wellnesshotel ist es zunächst ganz wichtig, sich einmal genau anzuschauen, welche Angebote hier im Wellnesshotel für Kinder geboten werden. Dabei ist auch das Alter der eigenen Kinder ganz entscheidend – schliesslich hat ein 5-jähriger Junge andere Vorstellungen von der Freizeitbeschäftigung als ein 14-jähriges Mädchen. Darüber hinaus sollte die Regel sein, dass die Kinder während der Wellnessferien wirklich nur das machen dürfen, was sie auch wirklich möchten. Hier sollte man gerade auf die Auswahl der entsprechenden Wellnessangebote achten: Möchte das eigene Kind beispielsweise mit in die Sauna, so sollte insbesondere bei jüngeren Mädchen darauf geachtet werden, möglichst in eine Frauensauna zu gehen, um zu verhindern, dass sich diese unwohl fühlen. Mit der richtigen Vorbereitung können Wellnessferien mit der ganzen Familie aber eine tolle Sache sein.