Weihnachten auf Sardinien

Um Weihnachten herum verreisen sehr viele Verbraucher inzwischen. Sie lassen dabei die Traditionen in Deutschland zurück, versuchen aber möglichst doch immer wieder in ein Land zu kommen, in dem auch weihnachtliche Traditionen gepflegt werden. Hierzu gehört auch die Mittelmeerinsel Sardinien. Weihnachten ist in Italien zwar ein Fest der Familie, doch die Urlauber werden natürlich auch in den Reigen einbezogen und in Hotels und Pensionen entsprechend mit weihnachtlicher Wärme versorgt. Sardinien ist ein sehr streng katholisches Fleckchen Italien, was man auch in die Traditionen merkt. Die Krippe zum Weihnachtsfest darf in keinem Haus fehlen. Im Nordwesten der Insel gibt es sogar auch eine Krippenausstellung und Weihnachtsmärkte. Ein Unterschied zu Deutschland ist hier kaum zu erkennen.

Foto: Cornerstone  / pixelio.de
Foto: Cornerstone / pixelio.de


Wein, Handwerk und sardische Spezialitäten

Die Weihnachtsmärkte auf der Insel Sardinien sind ungefähr so gestaltet, wie auch die in Deutschland. Es gibt hier aber wesentlich weniger „Fressbuden“, dafür mehr Handwerkskunst zu sehen. Angeboten wird auf den Weihnachtsmärkten auch Wein aus Sardinien und natürlich andere sardische Spezialitäten, die typisch für das dortige Weihnachtsfest sind. In der Stadt Cagliari gibt es auch eine große Weihnachtsmarkt -Messe, von der aus man letztlich einen traumhaften Blick zum Golfo degli Angeli hat. Der Markt ist klein, aber fein, hat meist nicht mehr als 12 Pavillons, ist aber kaum zu übersehen und zu überhören. Weihnachten selbst verbringen die meisten Sarden damit zur Kirche zu gehen und üppig zu speisen. Den Urlaubern wird in dieser Zeit in den Restaurants meist eine kleinere Menükarte angeboten und zu Weihnachten ein leckeres Menü.