Urlaub auf Mahé

Zusammen mit meiner Freundin habe ich beschlossen, auf die Seychellen zu fliegen. Die Inselgruppe war schon immer ein Traum von mir und so habe ich mich natürlich ziemlich gefreut, als meine Freundin meinte, sie würde gerne mitfliegen. Wir kennen uns nämlich noch gar nicht so lange und so ist eine längere Reise schon etwas ganz Großes für mich. Sie freute sich aber genauso wie ich auf die Seychellen und so ging es für uns 2 Monate später los. Gebucht hatten wir einen Direktflug zur Insel Mahé, der Hauptstadt der Seychellen, auf der sich der Flughafen befindet. Von dort aus wird man umverteilt auf die anderen Inseln. Wir wollten aber die erste Woche direkt auf Mahé verbringen und so waren wir nach 11 Stunden schon dort, wo wir hinwollten und mussten nicht mehr umverteilt werden. Gebucht hatten wir uns einen Bungalow nur für uns zwei, der am Strand gestanden hat. Von ihm aus konnten wir das Meeresrauschen auch in er Nacht hören. Rings herum um den Bungalow gab es eine Terrasse, auf der wir morgens immer gefrühstückt haben.

sunrise-680031_640
Foto: Mariamichelle / pixabay

Dazu gehörten auch noch 2 Liegen und ein Sonnenschirm, die man hinstellen konnte, wo man wollte und eine Hängematte, die zwischen zwei Palmen gespannt war. Ich hatte wirklich das Gefühl, im Paradies angekommen zu sein. Nachdem wir angekommen sind, schauten wir uns natürlich erst einmal im Bungalow um, aber kurze Zeit darauf gab es kein Halten mehr. Wir schnappten uns unsere Badesachen, zogen uns um und schon waren wir in dem glasklaren Wasser, das wir von unserem Bungalow aus sehen konnten. Es war gar nicht schwer, ins Wasser zu kommen, denn es war badewannenwarm. So verbrachten wir knapp 2 Stunden im Wasser und uns wurde nicht kalt. Danach legten wir uns auf die Liegen vor unseren Bungalow und genossen einfach das Leben. Gegen Abend gingen wir duschen, packten endlich auch unsere Sachen aus und suchten uns ein gutes Restaurant, in dem wir anständig etwas essen konnten, denn wir hatten beide großen Hunger. Unterwegs fanden wir einen Laden, der Luftmatratzen anbietet und wir konnten nicht widerstehen. So konnten wir uns Ewigkeiten auf dem Wasser treiben lassen, ohne schrumpelig zu werden.