Tipps für die Reise nach Mauritius

In den letzten Monaten häufen sich die Warnhinweise für bestimmte Reiseländer. Dies geht an der Insel Mauritius bisher spurlos vorbei. Denn politisch gesehen herrscht hier Stabilität. Dennoch sollte man vor der Abreise noch einen Blick in die Sicherheitshinweise werfen, die das Auswärtige Amt jeden Tag aktualisiert auf der Lagen, die in der Welt so herrschen. Man kann hinterher also nicht sagen, dass man sich nicht hätte irgendwo informieren können. Neben diese Reiseinformationen ist es natürlich sehr wichtig, dass die Verbraucher über Landessitten und Bräuche Bescheid wissen. Dies ist auch vor dem Hintergrund sehr wichtig, dass bestimmte Regeln und Gesetze eingehalten werden. Wissen sollte man aber auch – was für die Urlaubskasse wichtig ist – dass man ca. 10 Euro für eine Schachtel Zigaretten auf der Insel ausgeben muss. Da lohnt sich ein kleiner Vorrat.



Impfen, Medizin und Einkaufen

Einkaufen gehen kann man auf der Insel auch. Man muss nur wissen wo. Natürlich hält die Inselhauptstadt einige interessante Einkaufsmöglichkeiten bereit. Und dann sind da noch die kleineren Orte, die ebenfalls auf den touristischen Konsum eingestellt sind. Trinkgeld für die Restaurantbesuche sollte man immer bereithalten. Üblich 10 Prozent oder auch nur 5 Prozent je nach Zufriedenheit, die man dem Kellern diskret übergibt. Private und auch staatliche Krankenhäuser gibt es einige auf der Insel. Touristen können in den großen Hotels für kleinere Wehwehchen aber erst einmal nach dem Hotelarzt fragen. Ein entsprechender Notdienst steht in vielen Hotels bereit. Apotheken gibt es auf der Insel auch einige, die man leicht finden kann.