St. Moritz – Sommer wie Winter eine Reise wert

In St. Moritz im Kanton Graubünden in der Schweiz trifft man auf ein sehr kosmopolitisches Ambiente. Denn in dem Ferienort auf einer Höhe von 1865 m inmitten der Oberengadiner Seenlandschaft gibt es viele Urlauber, die sehr prominent sind. Es herrscht entsprechend hier Glanz und Glamour an allen Ecken und Enden vor. Darüber hinaus ziehen internationale Events Spitzensportler, aber auch Staatsmänner und ganze Königsfamilien an. Anders als sonst wo in den Alpen scheint zudem an 322 Tagen die Sonne im Jahr. Legendär ist dabei das sogenannte Champagner-Klima von St. Moritz. Doch damit gemeint ist nicht der Glanz und der Glamour der vielen Prominenten, sondern das gute Klima, das dieser Kurort in den Engadiner Bergen verspricht.

Foto: Paul-Georg Meister  / pixelio.de
Foto: Paul-Georg Meister / pixelio.de


Gästekarte mit vielen Vergünstigungen

Das Hotel-, Gastronomie-, Shopping- und Freizeitangebot ist in diesem Kurort natürlich auch besonders groß. Doch auch Normalbürger können in diesem Kurort Urlaub machen. Es gibt hier eine Gästekarte, welche gleichzeitig Bergbahnticket, aber auch Busbillet, Parkschein und Kreditkarte ist. Darüber hinaus bietet die Gästekarte viele Vergünstigungen, das heißt die Urlauber können von zahlreichen Angeboten profitieren, und zwar nicht nur im Kurort selbst, sondern im gesamtenOberengadin . Der Kurort hat dabei eine gute Anbindung an die Rhätische Bahn mit ihren roten Zügen, die die Gäste zu den umliegenden Attraktionen bringen können. Der Sommer ist in diesem Kurort besonders beliebt um hier Urlaub zu machen. Denn neben Wanderungen können auch Segel- und Rudertouren gemacht werden.

Aktivitäten im Sommer und im Winter

Gespielt werden kann hier aber auch Tennis und Golf und hoch zu Pferd kann man die Welt auch erkunden. Darüber hinaus gibt es in der Nähe auch noch einen Nationalpark, in dem man wunderbar wandern kann. Der Winter gehört dann den Ski- und Snowboardfahrern. Der Kurort in den Engadiner Bergen ist nämlich die Wiege des Wintertourismus in der Schweiz. Begonnen hatte alles mit vier Briten, die hier das erste Mal auf Einladung von einem Hotelier vor Ort im Winter Urlaub machten. Darüber hinaus bietet das Engadin insgesamt 350 Pistenkilometer für Alpin-Skifans und Langläufer. Des Weiteren gibt es hier auch viele Winterwanderwege, die dazu einladen auch im Winter sich auf den Weg durch die Berge zu machen.