Muscat – Eine sehr schöne Stadt in Oman

Mein Freund und ich waren gerade in Muscat unterwegs. Das ist die Hauptstadt des Omans und so kamen wir nicht umhin, uns auch die größte Moschee in Oman anzuschauen. Um hineinzukommen, muss man sich passend kleiden. Arme und Beine müssen bedeckt sein, es darf kein Ausschnitt gezeigt werden – nicht von Frauen und auch nicht von den Männern. Zudem müssen Frauen Kopftücher tragen. In der größten Moschee von Oman hängt einer der größten Kronleuchter der Welt. Er ist 14 Meter hoch, hat 1122 Glühlampen und wiegt stolze 8 Tonnen. Wenn man darunter steht, hat man schon ein wenig Angst, dass er herunterfallen könnte, aber natürlich ist alles gut gesichert. Samstag bis Donnerstag können Touristen kommen, um sich die Moschee anzuschauen, aber man muss sich dann trotzdem dementsprechend kleiden. Auch sonst kann man sehr viel in Muscat unternehmen. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten, die man anschauen kann und auch ein Museum, das wir uns nicht entgehen lassen wollten. Zudem haben wir aber auch einige Tage am Strand verbracht. In der Sonne liegen und es einem gut gehen lassen ist Etwas, das man meist nur im Urlaub macht und so haben wir die paar Tage der Erholung wirklich sehr genossen.

oman-204123_640
Foto: Rettenberg / pixabay

Die Strände sind schön, wenn auch eher klein. Man kann sich eine Liege mieten, aber an den ganz kleinen Stränden gibt es keine. Meist waren wir eher an den kleinen Stränden unterwegs, weil es dort keine Touristen gab. Meist nur Einheimische und das hat das Besondere für uns ausgemacht. Ich fand es sehr schön, dort schwimmen zu gehen, fernab vom Getummel.