Die Geschichte von Split

Früher war Split unter anderem Name eine griechische Kolonie. Davon zeugt auch heute noch die antike römische Siedlung Salona im Norden der Stadt. Die ganze Innenstadt ist ausgefüllt von Diokletianpalast. Er geht zurück auf den Kaiser Diokletian, der in um 300 erbauen ließ. 312 starbt Diokletian und seine Frau Prisca nutzte den Palast als Kaserne, Verwaltungssitz und Produktionsstätte. Das römische Reich verging und so diente der Palast nur noch als Militärbasis. Im 7. Jahrhundert zerstörten die Slawen die Stadt Salona. Die Überlebenden flohen in den Palast und richteten ihn als Stadt ein. Im Hinterland von Split entstanden Fürstentümer und irgendwann galt Split als Hauptstadt. Ein Machtwechsel folgte dem Anderen und so wurde die venezianische Vorherrschaft abgeschüttelt, als König Koloman die Autonomie von Split ausrief. Der König wurde zwar als Oberhaupt anerkannt, aber die Städte ringsherum blieben autonom. Das Rathaus und auch der Rektorenpalast wurden 1821 abgerissen, weil sie baufällig waren. 1918 durchlief Split einen deutlichen Wandel. Split wurde aufgrund der zugesprochenen Inseln zum Zentrum von Dalmatiens. Viele Menschen aus der Provinz Zara ließen sich in Split nieder. Es herrschte Wohnungsnot.

vespa-517227_640
Foto: fjaka / pixabay

Ein Bauprojekt wurde gestartet, dass einen Hafen einschloss, mehr Wohnungen und Split als Naherholungsgebiet auszeichnete. Es gab einen neuen Bahnhof, den Diokletianpalast wurde saniert und die Promenade mit Palmen bebaut. Die Stadt wirkte nun viel attraktiver und so kamen immer mehr Touristen hierher, um sich zu erholen. So auch wir. Fast 100 Jahre später stehen wir in Split und schauen uns die Sehenswürdigkeiten an. Es ist wirklich immer noch sehr schön in Split!