Tipps für die Reise nach Mauritius

In den letzten Monaten häufen sich die Warnhinweise für bestimmte Reiseländer. Dies geht an der Insel Mauritius bisher spurlos vorbei. Denn politisch gesehen herrscht hier Stabilität. Dennoch sollte man vor der Abreise noch einen Blick in die Sicherheitshinweise werfen, die das Auswärtige Amt jeden Tag aktualisiert auf der Lagen, die in der Welt so herrschen. Man kann hinterher also nicht sagen, dass man sich nicht hätte irgendwo informieren können. Neben diese Reiseinformationen ist es natürlich sehr wichtig, dass die Verbraucher über Landessitten und Bräuche Bescheid wissen. Dies ist auch vor dem Hintergrund sehr wichtig, dass bestimmte Regeln und Gesetze eingehalten werden. Wissen sollte man aber auch – was für die Urlaubskasse wichtig ist – dass man ca. 10 Euro für eine Schachtel Zigaretten auf der Insel ausgeben muss. Da lohnt sich ein kleiner Vorrat.


(mehr …)

Weiterlesen

Reiseinfos für Mauritius

Reisehinweise werden in Deutschland vom Auswärtigen Amt eingestellt ins Internet. Wer sich über ein Reiseland informieren möchte, der muss daher online gehen und das entsprechende Land anklicken. Es gibt zu den einzelnen Reiseländern natürlich viele Informationen – so auch zu Mauritius Reisen. Vor allem sollten in einem Reiseland wie diesem die Verhaltenshinweise beachtet werden. Hierzu gehört in der Alkohol und Zigaretten, das man wissen sollte, dass auf der Insel eine Packung Zigaretten gut ca. 10 Euro kostet. Daher sollte man zuhause einen kleinen Vorrat einpacken. Im Urlaub kann das nämlich recht teuer werden. Einkaufen gehen kann man auf der Insel auch. Die Hotelshops sind in der Regel gut bestückt. Weitere Einkaufsmöglichkeiten gibt es auch in der Inselhauptstadt Port Louis und in allen größeren Ortschaften auf der Insel.


(mehr …)

Weiterlesen

Essen auf Mauritius

Wer Ferien Mauritius verbringt, der sollte nicht nur an Badestränden interessiert sein und am Hotelessen. Auch ein Blick bzw. Ausflug in die Landesküche sollte man sich gönnen bzw. ihn wagen. Die Einheimischen betreiben sehr gute Restaurants und es ist möglich in diesen landestypisch und vor allem günstig zu speisen. Als Trinkgeld sollte man hier stets 5 bis 10 Prozent vom Rechnungswert in Bar dabei haben. Bezahlen kann man in den Restaurants außerhalb vom Hotel meist auch nur in Bar. Da immer mehr Touristen außerhalb der Hotelanlage essen, bieten auch immer mehr Einheimische Speisen aus der kreolischen, afrikanischen, französischen, chinesischen und indischen Küche an. Vor allem die Kreolen haben einen tiefen Eindruck in der Küche der Insel hinterlassen. Denn sie waren einst die Sklaven auf der Insel. Es gibt daher jede Menge Curries, die angeboten werden.


(mehr …)

Weiterlesen

Lecker essen auf Mauritius

Ferien Mauritius verlebt man in der Regel am Strand. Gegessen wird meist abends. Denn in den Abendstunden kühlt es wieder etwas ab und es geht dann auch wieder mehr in den Magen. Am Abend kommen dann eben auch die wahren Gaumenfreuden so richtig zum Tragen. Es gibt dabei viele kulturelle Einflüsse, die die Küche der Insel bestimmen. Und immer mehr Touristen essen auch außerhalb des Hotels. Dort ist es einfach auch günstiger und vor allem eben auch landestypischer. Denn die großen Luxusherbergen auf der Insel bieten in ihrer Küche natürlich vor allem internationale Küche an. Dabei ist die Küche der Insel so vielfältig, wie die Menschen selbst, die hier leben. Es geht dabei nicht einher, dass entsprechend viele Gerichte aus der französischen Küche angeboten, ebenso wie aus der chinesischen, der kreolischen und der indischen sowie afrikanischen Küche.

Foto: ASchick01  / pixelio.de
Foto: ASchick01 / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Zu Pferd unterwegs auf Mauritius

Von den meisten Hotels aus kann man die Insel auf eigene Faust erkunden. So kann man zum Beispiel einen Ausflug in die Berge im Südosten der Insel machen und dort Wandern gehen. Auch kann man sich ein Pferd mieten (Reitkurse gibt es auch für diejenigen, die noch nie geritten sind) und kann per Pferd die Insel erkunden. Das kostet gerade einmal 5 Euro pro Tag und macht wirklich großen Spaß. Mit dem Pferd ist man auch wirklich schnell unterwegs. Man reitet durch Zuckerrohr- Plantagen, unter Palmen entlang und zu den seltenen Hölzern des Makak. Nur am Strand darf man nicht reiten, denn es kann durchaus sein, dass das Pferd auch mal ein Häufchen hinterlässt. Am Strand ist das also nicht gern gesehen, da sich sonst die anderen Urlauber beschweren, was auch völlig verständlich ist. Wir waren meist an ganz unterschiedlichen Orten mit dem Pferd unterwegs. Für uns war es aber auch kein Problem, da wir beide schon als Kinder geritten sind und so allerlei Erfahrung im Umgang mit den Tieren haben. Auch auf dem Bert Le Morne Brabant waren wir unterwegs, aber dort ist es sinnvoller zu Fuß hinzugehen. Für die Pferde sind die schmalen Pfade etwas gefährlich und auch ohne Reiseführer wollten wir dort nicht hoch.

morning-sun-1662652_640
Foto: hansbenn / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Geheime Ecken von Mauritius

Als mein Freund sagte, er wollte gerne einmal nach Mauritius, um dort Urlaub zu machen, war ich total begeistert. Auch ich wollte schon lange einmal dorthin und so buchten wir unsere nächsten Ferien in Mauritius. Vor der Reise planten wir alle möglichen Ausflüge schon im Voraus, damit wir vor Ort nicht zu hören bekommen würden, dass schon alles ausgebucht ist. Wir wollten schließlich etwas erleben und da war es uns wichtig, jeden Tag wenigsten ein bisschen unterwegs zu sein. Die Insel ist groß und so gibt es viele verschiedene Ecken, die sich zu entdecken lohnen. Wir sind dann nach kurzer Zeit auch auf eine Website gestoßen, die die geheimen Ecken, also die Geheimtipps, von Mauritius veröffentlicht hat und bei den meisten dachten wir uns: „Wow, das müssen wir auch sehen“. Also machten wir uns eine Liste mit den Must Haves auf Mauritius und so kam einiges zusammen. Bekannt ist Mauritius für seine weißen Strände, hübschen Bungalows, die direkt am Strand stehen und eine große Portion Glamour und Luxus. Natürlich lieben wir den Luxus, aber leisten kann man ihn sich auch nicht immer.

mauritius-1782802_640
Foto: frankkurth / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Wilde Delfine und Wale beobachten

Mauritius ist wenn man es auf der Landkarte entdeckt hat, eigentlich nicht weit vom afrikanischen Festland entfernt. Doch zwischendrin liegt immerhin auch noch die Insel Madagaskar. Wegen ihrer großen Abgeschiedenheit sind die Gewässer rund um die Mauritius auch für wilde Delfinen und Walen eine sichere Heimat. Die Regierung der Insel hat nämlich die Jagd auf diese Meerestiere untersagt. Vor der Küste im Westen der Insel werden daher oftmals ostpazifische Delfine und auch große Tümmler gesichtet. An der Nordküste von Mauritius tummeln sich indes Schnabel-, Pott- oder Buckelwale. Wer Delfine beobachten möchte, der muss allerdings früh aufstehen. Denn die Boote, die zur Delfin-Beobachtung auslaufen starten schon früh am Morgen an der Westküste von Mauritius. Der Grund dafür ist die frühen Morgenstunden sind der ideale Zeitpunkt, um Delfine vor der Küste zu sichten, da diese in der Nacht auf Jagd gehen und am Morgen an die Küste kommen, sich ausruhen und auch paaren.

Foto: joakant  / pixelio.de
Foto: joakant / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Golf spielen auf Mauritius

Seit vielen Jahren bereits gilt Mauritius als Eldorado für Surfer und sonstige Wassersportbegeisterte. Doch auch Golfspieler kommen auf der Insel zu ihrem Vergnügen. Es gibt auf der Insel viele 18- und 9-Loch Golfplätze. Die meisten davon gehören zwar zu großen Luxushotels, die sich auf der Insel niedergelassen haben, doch dort sind natürlich auch Nicht-Hotelgäste willkommen. Die Golfplätze auf Mauritius lassen nicht nur von der guten Infrastruktur her das Herz von einem Golfer höher schlagen, sondern bieten auch eine herrliche Aussicht auf die Landschaft. Grund für den Erfolg der Golf-Destination auf Mauritius ist sicherlich das ganzjährig beständige Wetter. Denn während Golf-Fans im Herbst auf Mallorca wegen dort zunehmender Winde auch nicht mehr in Ruhe spielen können, kann das Wetter auf Mauritius den Golfspielern keinen Strich durch die Rechnung machen. Dort herrscht das ganze Jahr Sonnenschein. Regentage gibt es auf der Insel nur wenige.

Foto: scheiblkarl  / pixelio.de
Foto: scheiblkarl / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Wasserfälle auf Mauritius

Die Insel Mauritius hat sehr viele herrliche Landschaften zu bieten. Hierzu gehören auch die Wasserfällen der Insel. Diese sind aus dem Grund so faszinierend, weil sie einfach wunderbar herabstürzende Wasserfluten inmitten tropischer Umgebung sind. Zu den wohl beeindruckendsten Wasserfällen auf der Insel gehören wohl die Tamarin Falls, gelegen zwischen dem Casela Nature Park und dem Black River Georges Nationalpark. Es gibt hier einen Aussichtspunkt, von dem aus man einen wunderbaren Blick auf den Wasserfall hat. Dabei stürzen diese Wasserfälle nicht in einem Zug herunter, sondern in sieben Stufen bis ins Tal. Hierbei werden Höhenunterschiede von bis zu 45 m überwunden. Urlauber werden hier von Guides über Pfade hinzu den Wasserbecken geführt, die diese Wasserfälle auch noch bieten. Eine Wanderung dorthin dauert gut 3 Stunden und geht über Stock und Stein. Der Weg führt dabei auch bis zum Becken des Wasserfalls.

Foto: ASchick01  / pixelio.de
Foto: ASchick01 / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Mauritius – traumhafte Lage im Indischen Ozean

Der Indische Ozean ist groß. Das merkt man vor allem, wenn man sich ansieht, wo die Insel Mauritius auf der Landkarte zu finden ist. Und zwar im südwestlichen Teil des Indischen Ozeans, knapp 870 km von der Insel Madagaskar entfernt. Zum afrikanischen Festland beträgt die Entfernung etwa 1.700 km und zur Südspitze von Indien rund 3.850 km. Die Arabischen Halbinsel ist ca. 4.100 km und die australischen Westküste ca. 5.750 km von Mauritius entfernt. Zuzuordnen ist Mauritius geografisch dem afrikanischen Kontinent, aber von seiner Bevölkerung her mehr dem asiatischen Kontinent zugehörig. Denn hier leben sehr viele Hindus, deren Vorfahren einst aus Indien kamen und sich hier als Gastarbeiter in Brot verdienten. Die auf der Insel lebenden Kreolen indes stammen von afrikanischen Sklaven ab. Und auf Mauritius gibt es letztlich auch einen großen Anteil an Chinesen. Vor allem Last Minute Mauritius Reisen lohnen sich.

Foto: scheiblkarl  / pixelio.de
Foto: scheiblkarl / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen