Bevor die ersten Touristen nach Bali kamen …

Seit mehr als 100 Jahren kommen nun Touristen auf die indonesische Insel Bali. Dies hat man vor allem der Kolonialmacht Holland zu verdanken. Denn man bemühte sich damals sehr die balinesische Kultur zu schützen, wollte sie aber auch bekannt machen und holte daher die ersten Touristen auf die Insel. Diese kamen aber nach einer zeitlich lange dauernden Reise auf der Insel mit der holländischen Dampferlinie an. Allerdings vermittelte Holland im Rahmen seiner Bemühungen von der Insel ein ganz falsches Bild von Bali Ferien und bewarb die Insel in Broschüren mit den Worten „Die verzauberte Insel“, auf der ein „einfaches Volk von Eingeborenen“ leben würde. Die Werbebroschüre sprach auch von der „Kunstfertigkeit der Einwohner“ und der „Hingabe zur Religion“. Die Holländer beflügelten in der Werbebroschüre zudem das, was heute immer noch von Bali denken, nämlich dass dort halbnackte Mädchen herumlaufen.

Foto: C. Scheumann  / pixelio.de
Foto: C. Scheumann / pixelio.de


Insel sexueller Freizügigkeit

Diese Werbung hinterließ in Europa den Eindruck, dass auf der Insel Wilde leben würden, die aber sexuelle Freizügigkeit genossen. Dabei formte gleichzeitig die Kolonialmacht Holland die Insel und ihre Bewohner nach ihren eigenen Vorstellungen um. Vor allem wurde das Prinzip der Verwaltung auf der Insel stark verändert und man griff als Obrigkeit in dörfliche Abläufe ein. Für die Menschen auf Bali bedeutete diese Chaos, Verschleiß der Traditionen, Leid und Verarmung. Korruption und sexuelle Übergriffe waren an der Tagesordnung. Vertrieben wurden die Holländer von Bali 1942 von den Japanern. 1946 kehrten die Holländer zurück und führte ab 1948 Krieg gegen Indonesien und mussten 1949 Bali in die Unabhängigkeit entlassen.

Die wilden 1970er Jahre

Nach einem schlimmen Bürgerkrieg in Indonesien, in dem fast 1 Million Menschen umkamen, wurde Bali ab den 1970er Jahren unter der Regierung von Suharto der Massentourismus gefördert. Die Insel wurde zunächst zu einem beliebten Ziel für Hippies und Aussteiger. In dieser Zeit entstanden aber auch die ersten kleinen Hotels, die vor allem von den ersten Surfern bewohnt wurden. Ab den 1980er Jahren kamen jährlich rund 400.000 Touristen auf die Insel. Diese Zahl stieg dann in den 1990er Jahren noch einmal an. Dabei hat Bali aktuell wieder das Problem, dass durch andere fremde Kulturen die eigene Kultur unterdrückt wird.