Beim Templo Masonico (Teneriffa)

Der Urlaub auf Teneriffa war sehr abwechslungsreich. Zusammen mit meinem Freund war ich dort. Wir hatten zuvor schon viel von der Insel gehört, weil Freunde von uns schon dort gewesen sind und so wollten wir auch endlich einmal Teneriffa entdecken. Neben den wunderschönen Stränden gibt es auch beim Sightseeing einiges zu sehen. So zum Beispiel den Templo Masonico, den wir uns unbedingt anschauen wollten. Der Templo Masonico ist ein Tempel der Freimaurer, der sich in Santa Cruz befindet. Er ist der wichtigsten Freimaurer- Tempel in ganz Spanien und war zugleich auch der erste Tempel, der für die Freimaurer auf den Kanarischen Inseln errichtet wurde. Zwischen 1899 und 1902 wurde er erbaut im Auftrag von Loga Anaza. 1904 wurde er dann offiziell eingeweiht. Unter dem Regime von Franco wurden viele Tempel, auch Freimaurer- Tempel, zerstört, aber er ist einer der Wenigen, die nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden. Als Franco an der Macht war, wurde der Tempel aber enteignet und zu einem Sitz der Falange umfunktioniert. Danach kam eine Militärapotheke hinein. Erst viele Jahre später, um genau zu sein im Jahr 2001 kaufte die Gemeinde Santa Cruz den Tempel bei einer öffentlichen Versteigerung zurück.

masonic-385251_640
Foto: kelly2 / pixabay

Heute zählt er zu den Kulturgütern auf Teneriffa, war aber seit Jahrzehnten geschlossen. Wer ihn sich anschauen möchte, muss sich vorher anmelden, denn nur so können Führungen gemacht werden. Für Bauarbeiten wurde er wieder geschlossen, die nun aber abgeschlossen sind und so können wieder Führungen stattfinden. Ich fand es dort sehr schön und die Führung war sehr eindrucksvoll.