Ankunft auf La Digue

Als wir dann endlich auf unserer Insel, La Digue, auf den Seychellen angekommen sind, konnten wir unser Glück kaum fassen. Die Inseln sehen von oben alle schön aus und als das kleine Flugzeug in den Landeanflug ging, auf dem Wasser landete und zum Steg glitt, war es einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Wenn man den Steg betritt fühlt man sich in eine andere Welt versetzt. Überall sieht man den schönen Strand und im Hintergrund einen kleinen Urwald. Alles ist umsäumt von großen Granitfelsen. Wir zogen unseren Koffer über den Steg und gingen zum Check in unserer Hotels. Wobei Hotel natürlich übertrieben ist, denn wir haben uns einen Bungalow gemietet. Der Weg zum Einchecken war sehr schön. Kleine Platten zeigen ihn an und man geht ein kleines Stück durch den Wald und bekommt einen ersten Eindruck des kleinen Dschungels, der auf der Insel existiert. Beim Check In haben wir viele Flyer mit Aktivitäten gesehen, die man hier machen kann. So wussten wir schon, dass wir unbedingt Tauchen und Schnorcheln gehen, aber auch ein paar andere Insel anschauen wollten. Unsere Koffer wurden schon in den Bungalow gebracht und wir liefen hinterher.

palm-322643_640
Foto: gefun / pixabay

Der Bungalow stand in einem kleinen Waldstück, damit man nicht in der prallen Sonne unterkommen muss. So kann man seine Zeit auch auf der Veranda verbringen, ohne zu verbrennen. Auf den Seychellen ist es im Januar nämlich schon sehr warm. Der Bungalow war hübsch eingerichtet und so konnte man sich hier wirklich wohl fühlen. Der Strand war nicht weit entfernt und so mussten wir dort natürlich erst einmal hingehen.