Beim Dambulla Höhlentempel (Sri Lanka)

In Sri Lanka kann man unheimlich viel entdecken und erleben. Wir warten einige Abenteuer darauf, gemacht zu werden und so war ich mit meinem Freund vor Ort wirklich viel unterwegs. Wir wollten in die Geschichte dieser Welt eintauchen und uns in Sri Lanka umschauen. Wir dachten, wir entdecken ein paar Geheimnisse, von denen wir dann zu Hause erzählen können. Im Großen und Ganzen war es eine wunderbare Reise. Besonders spannend fand ich den Ausflug zum Dambulla Höhlentempel. Der Höhlentempel ist auch als der Goldene Tempel von Dambulla bekannt. Er ist seit 1991 ein Weltkulturerbe in Sri Lanka und liegt im zentralen Teil des Landes. 148 Kilometer östlich von Colombo und 72 km nördlich von Kandy entfernt ist er zu finden. Vor Ort sind vor allem Einheimische anzutreffen, denn viele Touristen verschlägt es nicht hierher. Es gibt Sehenswürdigkeiten, die einfacher zu erreichen sind, denn hier ist wirklich sonst nicht viel. Wir haben uns trotzdem auf den Weg gemacht und es nicht bereut. Dambulla ist nämlich die größte und die am besten erhaltene Tempelanlage in ganz Sri Lanka und das obwohl sie schon sehr alt ist.

dambulla-1024350_640
Foto: SuzyT / pixabay

Eindrucksvoll ist sie noch mit dazu und so kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, wenn man die Anlage besucht. Die Felstürme sind über 160 Meter hoch und umgeben von Flachland. Es gibt rund 80 gut dokumentierte Höhle in der Umgebung und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind auf genau 5 Höhlen verteilt, die für Touristen zugänglich gemacht wurden. Sie liegen nicht weit entfernt voneinander und so kann man sie sich alle in einem Rutsch anschauen. In den 5 Höhlen sind Statuen und Gemälde verteilt. Auf diesen Bildern und Statue wird das Leben von Buddha gezeigt. Insgesamt gibt es 153 Buddha- Statue, 3 Statuen von Königen aus Sri Lanka und 4 Statuen von Göttern und Göttinnen. Zu den Letzteren gehören auch Ganesha und Vishnu. Die Wandbilder sind besonders eindrucksvoll. Sie bedecken insgesamt eine Fläche von 2.100 Quadratmetern. Die Darstellungen an den Wänden der Höhlen sind meist der Versuchung durch den Dämon Mara gewidmet und der ersten Predigt Buddhas. Der Ausflug dorthin hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn man erst einmal durch die Pampa von Sri Lanka fahren muss.