Von A nach B kommen in Dubai

Dubai ist eine ziemlich große Stadt. Nicht nur die Sehenswürdigkeiten sind hier groß, sondern auch die Straßen. Teilweise sind sie bis zu siebenspurig in nur eine Richtung. Solch eine Straße zu überqueren dauert lange und so ist es nicht unbedingt sinnvoll, in Dubai zu Fuß unterwegs zu sein. Eine Metro fährt die meisten Sehenswürdigkeiten ab und so kann man sie wunderbar nehmen, wenn man sich nur die Highlights von Dubai anschauen will. Um kurze Strecken zurückzulegen, nimmt man ein Taxi. Taxis sind recht günstig, sollten am Abend aber nicht genutzt werden, weil man sonst sein Geld im Stau verliert. Taxis fahren überall in Dubai und hupen Fahrgäste an. Man kann überall ein Taxi nehmen, sie halten einfach an und man kann einsteigen. Vom Flughafen gibt es eine Pauschale von 20 Dirham und sonst fährt das Taxi mit Taxameter, aber es ist wirklich günstig, in Dubai Taxi zu fahren.Problem hierbei: Die meisten Taxifahrer haben keine Ortskenntnis, weil sie einfach so eingestellt werden. Es ist schwer zu erklären, wo man hin möchte, wenn der Gegenüber kein Deutsch spricht. Visitenkarten vom Hotel sollten also immer dabei sein, um sie vorlegen zu können.

cityscape-1269394_640
Foto: AjayGoel / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Verkehr in Dubai

Zusammen war ich mit meinem Freund in Dubai. Wir hatten einen tollen Dubai Last Minute Flug bekommen und freuten uns schon sehr auf unsere Ferien. Wir kamen gegen 17 Uhr am Flughafen an und mussten dann mit dem Taxi zum Hotel – und haben zwei Stunden gebraucht, obwohl Google nur 30 Minuten angezeigt hat. Der Verkehr in Dubai ist wirklich übel. Besonders zu Stoßzeiten geht dann manchmal gar nichts mehr. Auf Fahrzeuge, die auf Straßen fahren, sollte man in Dubai zu diesen Zeiten also verzichten, sonst zahlt man dafür, im Stau zu stehen. Eine gute Ausweichstelle sind die Metros, die an den Hauptverkehrsstrecken fahren. Sie sind hauptsächlich für die Touristen gedacht, damit man schneller von A nach B kommt, aber auch Pendler nutzen sie morgens und abends und so braucht man zu den Zeiten auch wieder nicht versuchen, in die Bahnen zu kommen, weil es schlichtweg nicht klappt. Interessant fand ich, dass die Metros ohne Fahrer auskommen.

dubai-1505040_640
Foto: mohammadaasim / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Essen und Trinken auf den Malediven

Die Malediven sind eine Traumparadies mitten im Indischen Ozean. Dass dieses Land streng muslimisch geprägt ist auch von seinen Sitten und Speisen her, ahnen nur wenige Urlauber. Doch sie werden dort angekommen vor eine knallharte Realität gestellt. Wer in der Zeit von Ramadan die Malediven besucht, dem wird zudem in den Resorts auch vor Sonnenuntergang kein Alkohol ausgeschenkt. Der Erwerb von Alkohol ist zudem auch nicht so einfach möglich. Es gibt auch wenige Geschäfte, in denen in der Hauptstadt Alkohol gekauft werden kann. Der Import von Alkohol in dieses muslimische Land ist zudem teuer. Die Resorts haben daher auch ordentliche Preise dafür. Coca Cola indes wird auch auf den Malediven abgefüllt und kann von den Touristen jederzeit erworben werden. Auch Tee und Fruchtsäfte gehören neben dem Nationalgetränk Kokosnussmilch zu den Getränken die sehr erfrischend wirken.

Foto: A.Dreher  / pixelio.de
Foto: A.Dreher / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Malediven kulinarisch erleben

Die Ferien auf den Malediven – was wären diese ohne dort auch mal die traditionelle Küche kennengelernt zu haben. Auch wenn die Touristen auf den Resort-Inseln kaum mit den Einheimischen in Kontakt kommen, lieben viele doch die einheimischen Küche. Die Resort-Köche versuchen natürlich den Geschmack der Touristen zu treffen und servieren am Strand auch schon mal neben internationalen Gerichten leckere einheimische Gerichte, von denen der Urlauber noch lange zuhause schwärmen wird. Dass in diesem Fall beim Nachkochen der traditionellen Küche der Malediven nur Fisch in allen möglichen Varianten auf den Tisch kommt, sind längst vorbei. Die Touristen trauen sich heute auch zu die schon etwas exotischeren Speisen der Einheimischen zu kosten. Dennoch zählt Fisch natürlich traditionell zu den Hauptzutaten der einheimischen Küche der Malediven.

Foto: H. Hoppe  / pixelio.de
Foto: H. Hoppe / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Umsonst in Dubai

„Umsonst ist nur das Leben“ – dieses alte Sprichwort ist mir sofort eingefallen, als meine Freundin und ich nur den Flughafen in Dubai betreten haben. Er ist unheimlich luxuriös und so weiß man gar nicht, wie einem geschieht. Mit konventionellen Flughäfen hat er so gut wie gar nichts zu tun und so schaut man sich hier erst einmal gewaltig um, wenn man ankommt. Ich fragte mich schon, ob das die ganze Zeit so weitergehen würde und man irgendwie vor Augen gehalten bekommt, wenn man nicht so viel Geld hat wie alle Anderen, aber die Frage brauchte ich mir gar nicht beantworten. Es war einfach so. Natürlich haben wir uns nicht schlecht gefühlt, aber irgendwie ist alles in dieser Stadt ein wenig protzig. Sogar die Polizeiwagen strotzen nur so vor Geld, was aber wohl daran liegt, dass sie sonst hinter den Wagen, die zu schnell fahren, gar nicht hinterher kommen würden. Was mich dann aber absolut verwunderte war, dass es tatsächlich Dinge und Sehenswürdigkeiten gibt, die man in Dubai umsonst machen kann. Das hätte ich in dieser Stadt überhaupt nicht erwartet und so haben meine Freundin und ich uns sehr darüber gefreut.

water-games-1278908_640
Foto: wedn / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Kamele am Strand: Dubai

Wenn man in Dubai unterwegs ist, hat man sofort das Gefühl, in einer anderen Welt angekommen zu sein. Alles ist glamourös, viele Besucher protzen mit ihrem Geld und alles sieht so unsagbar neu aus. Dubai ist ein Ort zwischen Tradition und Moderne und das merkt man ihm auch spürbar an. Alles, was Rang und Namen hat, wird von Dubai angezogen und so wollten wir auch endlich einmal Urlaub in Dubai machen. Wir waren zuvor noch nie dort gewesen, aber da meine Freundin unbedingt in ein fernes Land wollte, um sich von den Gegebenheiten vor Ort zu überzeugen, haben wir uns für Dubai entschieden. Zudem wollte ich unbedingt einmal in die Wüste gehen und auf einem Kamel reiten und so war Dubai der ideale Ort für uns. Nachdem wir gelandet sind, merkten wir gleich, in welcher Liga Dubai spielt. Dubai hat nämlich keinen normalen Flughafen, sondern einen, der vor Luxus überquillt. Er sieht fantastisch aus und so fühlt man sich sofort, als ob man im Märchen angekommen wäre.

abendstimmung-1047526_640
Foto: FlorianJung / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Informationen über Dambulla

Die Einwohner von Sri Lanka haben den Höhlenkomplex Dambulla schon früh gefunden und ihn als Grabstätten für menschliche Skelette genutzt. Etwa 2700 Jahre alt sind die Höhlen in einigen Bereichen. Menschliche Skelette befinden sich natürlich nicht mehr darin, da nun die Höhlen mit Buddha Darstellungen ausgefüllt sind. Der Höhlenkomplex bei Ibbankatuwa stammt aus dem ersten Jahrhundert vor Christus und verfügt über fünf Höhlen, die unter einem riesigen überhängenden Felsen zu finden sind. Mit einem Tropf wurde eine Linie geschnitzt, um die Innenwände trocken zu halten, damit hier die Reliquien gelagert werden können. Im Jahr 1938 wurde die Architektur mit gewölbten Kolonnaden und Giebeln an den Eingängen verschönert. Im Inneren der Höhlen wurden die Decken zudem mit religiösen Bildern bemalt, die die Konturen des Felsens noch einmal unterstützen. Es gibt Bilder von Buddha, verschiedenen Göttern und Göttinnen. Das Dambulla Höhlenkloster ist noch funktionsfähig und bleibt das am besten erhaltene antike Gebäude in ganz Sri Lanka. Allein deswegen lohnt es sich, dorthin zu fahren. Der gut erhaltene Komplex stammt aus dem 2. oder 3. Jahrhundert vor Christus und wurde schon als eines der größten und wichtigsten Kloster gegründet.

sigiriya-459197_640
Foto: Poswiecie / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Beim Dambulla Höhlentempel (Sri Lanka)

In Sri Lanka kann man unheimlich viel entdecken und erleben. Wir warten einige Abenteuer darauf, gemacht zu werden und so war ich mit meinem Freund vor Ort wirklich viel unterwegs. Wir wollten in die Geschichte dieser Welt eintauchen und uns in Sri Lanka umschauen. Wir dachten, wir entdecken ein paar Geheimnisse, von denen wir dann zu Hause erzählen können. Im Großen und Ganzen war es eine wunderbare Reise. Besonders spannend fand ich den Ausflug zum Dambulla Höhlentempel. Der Höhlentempel ist auch als der Goldene Tempel von Dambulla bekannt. Er ist seit 1991 ein Weltkulturerbe in Sri Lanka und liegt im zentralen Teil des Landes. 148 Kilometer östlich von Colombo und 72 km nördlich von Kandy entfernt ist er zu finden. Vor Ort sind vor allem Einheimische anzutreffen, denn viele Touristen verschlägt es nicht hierher. Es gibt Sehenswürdigkeiten, die einfacher zu erreichen sind, denn hier ist wirklich sonst nicht viel. Wir haben uns trotzdem auf den Weg gemacht und es nicht bereut. Dambulla ist nämlich die größte und die am besten erhaltene Tempelanlage in ganz Sri Lanka und das obwohl sie schon sehr alt ist.

dambulla-1024350_640
Foto: SuzyT / pixabay

(mehr …)

Weiterlesen

Golf spielen in der Dominkainsichen Republik

Wohl keiner hätte sich vorgestellt, dass einmal Golf spielen selbst in der Karibik etwas ist, was man machen kann und was sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Doch wer heute in die Karibik reist, der möchte nicht mehr nur am Strand liegen. Es gibt auch viele Urlauber, die das Ganz Besondere suchen und dieses eben auf den vielen Golfplätzen finden. Allein in der Ferienregion Punta Cana gibt es 8 Golfplätze, die auf Gäste warten. Diese sind in die Natur regelrecht eingebracht und erstrahlen in der Sonne in einem ganz besonderen Glanz. Zwischen Kokospalmen und natürlichen Wasserhindernisse und in der Ferne dem Blick aufs Meer, kann jeder seinen Golf-Rundkurs genießen. Gerade für die Entspannung entscheiden sich auch immer mehr Menschen in Deutschland für Golf als Sportart.

Foto: Bernd Felgentreff  / pixelio.de
Foto: Bernd Felgentreff / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Tourismus Dominikanische Republik

Karibik Ferien – das müssen nicht nur Ferien am Strand sein, auch Golf spielen kann man dort und natürlich die dortige Natur entdecken. Gerade in diesem Segment haben sich in den letzten Jahren die Besucherzahlen stark erhöht. Man rechnet zudem in der Karibik damit, dass der Tourismus allgemein zunehmen wird. Denn dadurch, dass auch 2016 wieder klassische Reisziele wie die Türkei weggefallen sind für viele, die Sicherheitsbedenken haben, ist die Karibik durchaus eine Alternative, auch wenn sie dafür sehr viel mehr Geld ausgeben müssen. Für die Staaten der Karibik bedeutet das natürlich Mehreinnahmen in Milliarden Höhe. Und für die Dominikanische Republik vor allem auch, dass noch mehr Menschen kommen, die sich nicht unbedingt an den Strand legen wollen.

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen